Home » Blog » Allesschneider im Test

Allesschneider im Test

Meine Empfehlung:
2
3
Bild:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Artikelname:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Bewertung:
Preis:
74,68 EUR
302,74 EUR
35,38 EUR
Meine Empfehlung:
Bild:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Artikelname:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Bewertung:
Preis:
74,68 EUR
2
Bild:
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
Artikelname:
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
Bewertung:
Preis:
302,74 EUR
3
Bild:
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Artikelname:
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Bewertung:
Preis:
35,38 EUR

Der Allesschneider ist die neue Generation der alten Brotschneidemaschine. Er verarbeitet und schneidet nicht nur Wurst und Brot, sondern auch Käse und vieles mehr. In den folgenden Kapiteln erhältst Du wertvolle Informationen über Schnittstärke, Gewicht, Leistung und vieles mehr. Einige ältere Leser werden sich noch gut an die treue alte Brotschneidemaschine in der elterlichen Küche erinnern. Die Maschine wurde noch mit einer Handkurbel angetrieben und forderte, je nach Art des Brotes, eine gute Portion Muskelkraft. Heutzutage übernehmen in den modernen Küchen die elektrischen Allesschneider die gesamten Schneidearbeiten.

Der Allesschneider Test – Ein kleiner Blick hinter die Kulissen und seine Funktion

Der Vorgänger des Allesschneiders wurde noch mit Handbetrieb zum Laufen gebracht. Es musste an einer Kurbel gedreht werden, die ein rundes Schneidemesser kreisförmig ins Rotieren versetzte. So konnten aus einem Brotlaib schmale Scheiben zum Verzehr geschnitten werden. An diesem Ablauf hat sich bis in die heutige Zeit nur wenig geändert. Der einzige Unterschied liegt heute darin, dass das Messer jetzt mit Hilfe eines elektrischen Motors angetrieben wird und dadurch mehr Leistung entsteht. Hinzu kommt, dass heutzutage wesentlich schärfere Schneidemesser verwendet werden, die einen besonderen Schliff des Messers und einen entsprechenden Härtegrad aufweisen. Viele Allesschneider können daher neben dem Brot auch anderes Schnittgut wie zum Beispiel Wurst, Käse und vieles mehr zerteilen. Übrigens: In unserem Brotbackautomat Test erfährst du wie du leckeres Brot zuhause selbst machen kannst.

Komfort und Sicherheit werden beim Allesschneider groß geschrieben

Der heutige Allesschneider ist häufig mit einem praktikablen “Restehalter” ausgestattet, mit denen Du die Reste des vorhandenen Schnittguts verarbeiten kannst. Die Bedienung des Gerätes ist sehr  einfach gehalten. Mit einem Drehrad kann der Abstand vom Schneidemesser zur  Schneidefläche eingestellt werden. So kannst Du die gewünschte Dicke der Scheiben einstellen und auch schneiden. Fast alle  Geräte sind zudem auch mit einem Sicherheitsschalter ausgestattet, ohne den der Allesschneider nicht in Betrieb genommen werden kann. Die Sicherheit hat bei diesem Gerät oberste Priorität. Viele Allesschneider, die heute im Handel angeboten werden, können in mehreren Stufen betrieben werden. Mit Hilfe mehrerer Schalter sind sie auch für einen Kurz- oder Dauerbetrieb möglich. Manche Anbieter der Allesschneider bieten nützliches Zubehör für ihre Geräte an. So gibt es besondere Zubehör-Schalen, die zum Auffangen von geschnittenen Speisen mit im Lieferumfang enthalten sind.  Manche Auffangschalen sind optisch und qualitativ so hochwertig, dass sie auf dem Esstisch zum Servieren eingesetzt werden können.

Verschiedene Modell-Varianten des Allesschneiders aus Metall und Kunststoff

Fast alle  Anbieter des Allesschneiders bieten verschiedene Modelle des Gerätes an. Es gibt Allesschneider aus Metall, die in einer schrägen Bauweise auf dem Markt sind. Bei diesen Schneidegeräten ist die Auflagefläche, auf dem das Lebensmittel zum Schneiden liegt, in einem besonderen Winkel angebracht, der automagisch für einen festen Halt sorgt. Andere Modelle können zum Verstauen einfach zusammengeklappt werden und auf sehr kleinem Raum verstaut werden.

ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
1.025 Bewertungen
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
  • Qualitätsprodukt aus deutscher Fertigung
  • Metallausführung, schräg gestellt
  • Stufenlose Schnittstärkeeinstellung von hauchdünn bis ca. 20 mm
  • Abnehmbarer Schneidugtschlitten, Schlittenweg ca. 18 cm
  • Lieferumfang: Allesschneider silbermetallic, Wellenschliffmesser,Schneidgut-Auffangschale, Schneidgutschlitten, Restehalter, Bedienungsanleitung

Der Freiraumschneider und seine Vorzüge als Allesschneider

In den vergangenen Jahren kamen viele Modelle auf den Markt, bei denen sich der Motorblock in der Mitte des Allesschneiders befindet und nicht am unteren Bereich. Diese Schneider nennt man  Freiraumschneider und  können zusätzlich mit einem separaten Auffangbehältnis für geschnittene Lebensmittel versehen werden. Das ermöglicht ein sehr sauberes Arbeiten. Hierbei handelt es sich meistens um sehr hochwertigere Allesschneider aus Metall. Der kräftige Motor wird dabei durch eine metallumschlossene Ummantelung abgedeckt. Ansonsten finden sich auf dem aktuellen Markt noch Standgeräte in einer “L-Form”. Sie werden mit einem soliden Motor angeboten, der eine sehr lange Lebensdauer bietet. Bei fast allen Modellen lassen sich die Schneidemesser, die im Laufe der Zeit immer mehr abnutzen, recht einfach austauschen.

Allesschneider im Test – Viele Möglichkeiten der Verarbeitung

Allesschneider sind nicht nur zum Brotschneiden geeignet. Das alleine verrät schon der Name “Allesschneider”. Ob spezielle Käse- oder Wurstsorten. Mit den aktuellen Allesschneidern von Graef, Ritter, Bosch, Siemens und Aldi lassen sich viele Speisen schneiden. Viele Test Allesschneider schneiden neben Brot auch andere Speisen wie Käse, Tofu und weitere Produkte in Scheiben. Ebenso aber auch Fleischwaren, Schinken oder Carpaccio. Die hochwertigen Modelle eines Allesschneiders eigenen sich auch zum Schneiden von zahlreichen Gemüsesorten. Mit ihnen können Champignons, Gurken, Tomaten und Kartoffeln und Tomaten in eine beliebige Dicke  geschnitten werden. Für Gratins können auch Kartoffeln mit dem Gerät in hauchdünne Scheiben runtergeschnitten werden. Das gilt auch für Kartoffel- und Gurkensalate.

Überzeugende Vorteile beim Test der Allesschneider

Ein ganz klarer Vorteil, der durch die Benutzung des Allesschneiders entsteht, ist ein sehr kurzer und angenehmer Arbeitseinsatz. Beim Schneiden von Deinen Lebensmitteln kann viel Zeit verbraucht werden, wenn Du mit  einem herkömmlichen Messer arbeitest. Mit einem Allesschneider wird wiederum sehr  viel Arbeitszeit gespart, weil die Schneider deutlich weniger Zeit zum  Verarbeiten haben.

Die Messer im Test von Allesschneidern

Der Messerschliff ist ein wichtiger Aspekt für die Leistungsstärke eines Allesschneiders. Messer, die einen Wellenschliff haben, sind in dem Fall problemlos einsetzbar. Sie eignen sich sowohl für Gemüse oder Weichkäse noch für  Salami und  Brot. Schneidemesser, die gezahnt sind,  können auch universell eingesetzt werden,  aber einen sauberen Schnitt  bei bestimmten Käsesorten oder Schinken nicht leisten. Für diesen Zweck sind Messer mit einem speziellen Wellenschliff besser geeignet. Der Durchmesser des Messers beträgt grundsätzlich bei allen Modellen 17 Zentimeter. Dieser Wert ist standardisiert, d.h. das die Messer aller Modelle auf Grund ihrer Größe untereinander getauscht werden könnten. Da die Messerbefestigungen an der Achse jedoch unterschiedlich sind, bleibt es nur bei einer Theorie.

Gewicht, Motor, Geschwindigkeit im Allesschneider Test

Bei den Allesschneidern von Graef, Bosch, Ritter, Aldi und Siemens liegt die die Motorleistung bei 45 bis 170 Watt. Der Unterschied liegt darin, dass Geräte mit einer gleichbleibenden Zahl von 170 Watt arbeiten. Dabei kommt es nicht darauf an, welches Produkt verarbeitet wird. Folglich ist der Stromverbrauch bei diesen Geräten entsprechend hoch. Die eher sparsameren Geräte, die das Label “ECO” tragen, passen automatisiert den Energieverbrauch dem jeweiligen Produkt an. Das Gewicht des Gerätes spielt wiederum keine besonders große Rolle, da der Allesschneider fest auf einem Tisch steht oder optional auch  verschraubt werden kann. Bei eher leichten Geräten sind die Standfüße mit Saufnäpfen versehen, die standesgemäß im Zubehör mit enthalten sind. Für die Regulierung der Geschwindigkeit sind einige   Geräte mit einem separaten Schalter ausgestattet, mit dem Du stufenlos die benötigte Geschwindigkeit an das jeweilige Produkt anpassen kannst, um auch hierbei den Stromverbrauch einzuschränken.

Ein wichtiges Thema im Allesschneider Test: Die Schutzfunktion

Blockiert das Messer während des Betriebes durch einen nicht zu zertrennenden Gegenstand, hört  der Motor sofort auf zu laufen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn das Schneidmesser auf einen Knochen trifft. Eine Sicherung zum Einschalten des Gerätes wendet ein versehentliches Einschalten der Maschine ab. Manche Allesschneider sind  hierfür mit einem zusätzlichen Druckknopf ausgestattet, der ohne dessen Betätigung ein Einschalten der Maschine verhindert. Eine alternative Sicherung verhindert das Einschalten des Gerätes bei einer entriegelten Abdeckung des abgedeckten Messers oder des Schneidgutschlitten.

Bei Überhitzung schaltet der Thermoschutz die Maschine des Allesschneiders voll automatisch ab. Im Diese Art der Abschaltung ist ein anderes Vorgehen als die Abschaltung beim Überschreiten für den Dauerbetrieb oder beim Überlastungsschutz. Die Abschaltung über den Thermoschutz ermöglicht in keiner Weise ein unmittelbares Wiedereinschalten. Hier muss eine gewisse Zeit gewartet werden, bis sich das Gerät wieder abgekühlt.

Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
85 Bewertungen
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
  • Allround-Allesschneider für die anspruchsvolle Küche
  • Leistungsstarker, flüsterleiser Motor
  • Schlittenschaltung mit Moment- und Dauerfunktion
  • Glattes Vollstahlmesser, ideal für hauchdünnen Schnitt; inkl. Edelstahl-Messerabdeckplatte
  • Vollmetallausführung, freitragende Konstruktion: Scheiben direkt auf Tablett/Bodenplatte schneiden

Betriebsformen- und arten beim Test des Allesschneiders

Hat der Allesschneider einen Druckknopf am Gerät, den Du während des Betriebes gedrückt halten musst,  dann ist das ein “Momentbetrieb”. Das Messer der Maschine dreht sich in dieser Phase nur für den einen Moment, bis Du den Knopf wieder loslässt. Diese Sicherungs-Variante des Messereinsatzes ist von daher besonders sicher, da ein sofortiges Loslassen vom Druckknopf einen unmittelbaren Stillstand des rotierenden Messers bedeutet. Bei Allesschneidern, die  mit einem Dauerbetrieb ausgestattet sind, gibt es einen Schaltknopf, bei dem das Messer nach dem Einschalten  zunächst läuft, bis er wieder abgeschaltet wird. Damit diese Maschinen nicht endlos laufen, haben sie zusätzlich eine automatische Abschaltfunktion eingebaut.

Schneidgutschlitten, Restehalter, Auffangschale beim Alleschneider im Test

Kein Allescheider kommt ohne Restehalter und Schneidgutschlitten aus. Aus Sicherheitsgründen ist   vor allem der Restehalter für die Anwendung sehr wichtig. Denn je dünner das Produkt geschnitten werden soll, desto notwendiger ist der Restehalter. Die Verletzungsgefahr steigt,  je näher Du beim Schneideprozess an die Messerscheibe kommst, um das geschnittene Produkt abzunehmen. Bei vielen Modellen ist die Auffangschale nicht im gewünschten Lieferumfang enthalten. Wenn Du sie nicht im Bereich des Zubehörs dazukaufen möchtest, reicht auch ein Teller. Manche Geräte sind auf Grund der Kippfunktion mit einem bestimmten Neigungswinkel in ihrer Ausrichtung verstellbar. Der Schneidschlitten, der eine schräggestellte Ausrichtung hat, nutzt in diesem Fall die Schwerkraft, damit das zu schneidende Produkt in der optimalen Schneideposition liegt.

Bau Allesschneider Individuell auf Dich ein!

Der Allesschneider ersetzt die herkömmliche Methode, mit einer alten Brotschneidemaschine oder einem Brotmesser das geliebte Brot, die Wurst und vieles mehr zu schneiden. Die qualitativ höheren Geräte können die Produkte in unterschiedlich dicke Scheiben schneiden. So kannst Du den Schnitt genau auf Deine persönlichen Bedürfnisse ausrichten. Im Gegensatz zum Schneiden mit einem bewährten Messer, zeigt das Schnittergebnis mit einem Allesschneider im Test deutlich bessere Ergebnisse. Die gleichmäßig geschnittenen Scheiben sehen nicht nur deutlich appetitlicher aus – sie schmecken auch besser – das Auge ist ja schließlich mit.  Die hochwertigeren Maschinen schneiden so perfekt und exakt, dass keine Unterschiede im Schnitt der einzelnen Scheiben zu erkennen sind. Die scharfen Schneidmesser des Allesschneiders aus Metall schneiden so hauchdünne Scheiben aus den Produkten, wie sie mit klassischem Messer in dieser Perfektion kaum umsetzbar sind. Ihre Präzession und Perfektion lassen nicht nur die Herzen Hobbyköche höherschlagen, sondern auch sie von hochprofessionellen Köchen und Gastronomen.

Der Allesschneider in seiner Entwicklung und Geschichte

In vielen großen Küchen, die um 1800 in den Großstädten Europas existierten, waren sehr viele Hilfskräfte beschäftigt. Neben dem Putzen der Küchen mussten die Hilfskräfte zur Unterstützung der Köche ausgewählte Nahrungsmittel zu schneiden. Elektrische Maschinen oder ähnliches gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.  Auch in den privaten Haushalten wurden die Produkte per Hand geschnitten. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts änderte sich die Handhabung. Es entstanden für damalige Verhältnisse hochprofessionelle Maschinen zum Schneiden. Diese Vorläufer der heutigen Allesschneider wurden vor allem für die Gastronomie entwickelt und genutzt. Neben den damaligen Schneidemaschinen wurde auch Maschinen zum Aufschneiden von Aufschnitt genutzt, die vor allem bei Fleischereien ihre Verwendung hatten. Später waren beide Maschinentypen der Vorreiter für die kleineren Maschinen im heimischen Haushalt, aus denen dann der heute bekannte Allesschneider hervorging.  Damit hatte sich das Schneiden von Wurst, Käse, Fleisch und Brot im letzten Jahrhundert vollkommen geändert. Noch heute existieren immer noch einige manuell betriebenen Geräte, aber das ist in der jetzigen Zeit ein antiker Gegenstand. Den jetzigen Markt beherrscht der elektrisch betriebene Allesschneider mit seinen vielen Funktionen und Möglichkeiten.

Der berühmte Vorläufer des heutigen Allesschneiders von Ritter, Graef, Aldi, Siemens und Aldi

Allerdings verging noch eine geraume Zeit, bis auch im heimischen Haushalt mit echten Maschinen geschnitten wurde. Anfang der dreißiger Jahre produzierten die ersten Küchenmaschinenhersteller die heute noch berühmte Brotschneidemaschine, die extra nur für den Gebrauch zu Hause gebaut wurde. Die Geräte waren nicht nur unhandlich sondern auch gefährlich, da ein freilaufendes, rotierendes Messer seitlich an der Schneidefläche montiert war, ohne besondere Sicherung. Das Schneidmesser wurde manuell mit einer Handkurbel betrieben. Ab 1935 produzierte das Küchengeräteunternehmen “Ritter” eine kleine Haushaltsmaschine, mit der in der Küche Brot in gleichmäßige Scheiben geschnitten werden konnte. Das Gerät gewann immer mehr an Beliebtheit und wurde im Laufe der Jahre in immer mehr Haushalten genutzt. Weitere Jahre später kamen neue Brotschneidemaschinen in den Verkauf. Ab den fünfziger Jahren war die Maschine “G-160” käuflich zu erwerben. Dieses Gerät wurde durch die damals aufstrebende Küchengerätefirma “Graef” gefertigt. Diese Maschine hatte eine flache und  aufliegende Vorrichtung zum Schneiden. Allerdings war die Körperkraft immer noch von Nöten und so arbeiteten die Firmen akribisch an Küchengeräten, die zukünftig motorisiert laufen sollten.

Meine Empfehlung:
2
3
Bild:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Artikelname:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Bewertung:
Preis:
74,68 EUR
302,74 EUR
35,38 EUR
Meine Empfehlung:
Bild:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Artikelname:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Bewertung:
Preis:
74,68 EUR
2
Bild:
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
Artikelname:
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
Bewertung:
Preis:
302,74 EUR
3
Bild:
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Artikelname:
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Bewertung:
Preis:
35,38 EUR

Die Zeit der motorisierten Allesschneider aus Metall und Kunststoff

Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre präsentierte die Firma Graef die “EH 170 T”, die als erste Maschine eine Motorengetriebe Funktion hatte. Allerdings kamen erst 10 Jahre später die ersten motorisierten Maschinen für den heimischen Haushalt auf den Markt.  Die Brotschneidemaschinen wurden in den darauffolgenden Jahren immer weiter entwickelt. Mit stärkeren Motoren und Schneidmessern entwickelte sich  aus der reinen Brotschneidemaschine   nach und nach immer mehr ein Allzweckschneider. Durch das Angebot von Allzweckschneidern konnten neben dem Brot auch schon viele weitere Speisen geschnitten werden. Allerdings bestand die Gefahr darin, dass sich das Messer regelmäßig verbog, da es technisch und von der Härte noch nicht ausgereift war. Mit den neunziger Jahren verbesserten sich auch die Antriebe der Schneidegeräte. Neben der reinen Funktion bekamen die Maschinen auch einen optischen neuen “Anstrich”. 2004 präsentierte die Firma Graef das Modell “NAVIS N1”. Ein Gerät, das mit einem  Motorkörper ausgestattet war, der in seiner Funktion frei schwebte und die geschnittenen Produkte unmittelbar unter dem Messer auffing. Andere Hersteller zogen nach und boten ähnliche Modelle an. Der heutige Allesschneider ist in seiner Form nicht nur ein optisches Highlight in der Küche, sondern leistet zudem auch noch professionelle und präzise Arbeit. Ein Muss in jedem Haushalt.

Empfohlene Hersteller von Allesschneidern: Graef Allesschneider, Ritter Allesschneider, Ritter Allesschneider E 16, Bosch Allesschneider, Siemens Allesschneider, ALDI Allesschneider

Mittlerweile gehören die treuen Küchenhelfer nicht nur zum Portfolio vieler Küchenhersteller. Auch große Elektrokonzerne haben sich auf die Entwicklung und Produktion von Küchenmaschinen in den letzten Jahren konzentriert. Auch die Unternehmen Siemens und Bosch fertigen seit Jahren den Allesschneider. Die Robert Bosch GmbH produziert seit über fünfzig Jahre  Küchengeräte. Die Brotschneidemaschine gehörte zu einer der ersten Maschinen in dem damaligen Sortiment. Heute bietet Bosch ein großes Sortiment an Allesschneidern in verschiedenen Preisklassen an. Auch die Firma Siemens hat sich auf das Thema Küchenmaschinen spezialisiert. Auch Siemens bietet Geräte in unterschiedlichen Preisklassen an. Du findest von Siemens auch kleine, günstige Kompaktgeräte. Mittlerweile gibt es auch kleine und eher unbekannte Firmen, die unter anderem auf Allesschneider fokussiert haben. Die Firma Clatronic präsentierte erstmals 1985 einen Allesschneider für den Heimbedarf. Mittlerweile werden fast alle Geräte deutscher Unternehmen im asiatischen Raum hergestellt. Aktuell bietet Clatronic das Modell “MA 2964” als ein Metall-Allesschneider an. Ein erschwingliches Gerät, das aus Metall besteht und trotzdem noch im unteren Preissegment zu finden ist. Aber die Konkurrenz schläft nicht und bietet mittlerweile ebenfalls gleichwertige im ähnlichen Preisrahmen an. Das Unternehmen Graef stellt Küchengeräte her, die vor allem in  professionellen Küchenbetrieben ihren Einsatz finden. Aber auch für die heimische Küche finde ich Allesschneider von Graef. Preislich liegen die Geräte eher im höheren Segment. Dafür bestechen Sie durch ihre Qualität, Verarbeitung und das Design.

Angebot
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
77 Bewertungen
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
  • Qualitätsprodukt aus deutscher Fertigung
  • Klappbarer Allesschneider aus pflegeleichtem Kunststoff (geklappt nur noch 10,5 cm breit)
  • Stufenlose Schnittstärkeeinstellung von hauchdünn bis ca. 14 mm
  • Abnehmbarer und teilbarer Schneidugtschlitten, Schlittenweg ca. 18 cm
  • Lieferumfang: Allesschneider weiß, Wellenschliffmesser, Schneidgutschlitten, Restehalter, Bedienungsanleitung

Die Qualität des Allesschneiders im Test und  seinen einzelnen Komponenten

Nicht nur die Qualität der Maschine spielt bei einer Begutachtung eine Rolle – auch die Verpackung gehört dazu. Gerade wenn es um Vergleiche verschiedener Hersteller und Modelle geht, gehört auch eine stabile Verpackung dazu. Ist dieses der Fall, verbessert sich die Bewertung gegenüber schlechter verpackten Geräten. Hierbei geht es vor allem um die Sicherheit beim Transport. Bei der Qualitätsprüfung geht es aber auch um den Lieferumfang. Auch hierbei erhalten Geräte mit Zubehör eine deutlich bessere Bewertung. Ein weiteres Testkriterium ist die Qualität der Geräteanleitung, die Übersicht auf dem Gerät, die Bedienbarkeit und schließlich auch die Funktion selbst. Wie gut läuft ein Allesschneider, wie ist die Optik, das Material und die Verarbeitung.

Worauf wird bei der Sicherheit im Test des Allesschneiders besonders geachtet

Auf das Thema  Sicherheit solltest Du besonders achten. Es gibt einige Testberichte, sich sehr ausführlich mit der Sicherheit beschäftigen. Vor allem die Allesschneider, die auf ihre Sicherheitsfunktionen im Besonderen hingewiesen haben, wurden bei der Beurteilung sehr positiv bewertet. Das betrifft vor allem auch die tatsächlichen Sicherheitsvorkehrungen eines Gerätes. Gibt es einen Schutzknopf, entsprechende Abdeckungen, die Schnittverletzungen vermeiden und vieles mehr. Wichtig ist aber auch der Bedienungskomfort. Wie gut sind die Maschinen in ihrem Handling, kommt ein Anfänger auch mit der Maschine auf Anhieb zurecht oder ist das Gerät nur für Fortgeschrittene verständlich. Letztlich ist auch das Schnittergebnis von großer Bedeutung. Wie gut arbeitet das Gerät und hält es das, was Preis und Werbung verspricht.

Wie gut ist das Schnittgut beim Allesschneider?

Hier lassen sich viele Tests durchführen, Denn neben einer guten Sicherheit möchtest Du schließlich auch das perfekte Schnittgut von Produkten erhalten.  Mit verschiedenen Produkten wird das  Schnittgut geprüft. Dabei werden unterschiedliche Brotsorten, Wurst, Käse, Fleisch und viele weitere  Produkte getestet. Wichtig ist auch, ob der Schnitt sauber und gleichmäßig erfolgt.

Die Reinigung des Allesschneiders aus Metall und Kunststoff

Nach der Nutzung steht die Reinigung der Geräte an oberster Stelle. Hierbei wird geprüft, wie schnell und zügig die Geräte gereinigt werden. Wichtig dabei ist die Reinigungsdauer in Bezug auf die einzelnen Komponenten der Maschine.  Wie gut lässt sich das Messer lösen und kann dadurch eine Schnittgefahr entstehen. Weiterhin bleibt zu untersuchen, ob weitere Schmutzpartikel in den Innenraum des Allesschneiders gelangen können.

 

Wichtige Hinweise zum Kauf eines Allesschneiders

Wenn Du einen Allesschneider kaufen möchtest, kannst Du diese Geräte an vielen Orten erwerben. In großen Elektromärkten werden die Geräte meistens angeboten, sowie in den Küchenbereichen größerer Möbel- und Haushaltsdiscounter. Auch klassisches Küchengeschäft, von denen es heute leider immer weniger gibt, haben die Küchenhelfer in ihrem Sortiment. Bei diesen Geschäften sind die Allesschneider in der Regel deutlich teurer.

Um ein gutes Gerät für einen günstigen Preis zu erwerben, solltest D Dich im Internet schlau machen und nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis schauen. Online-Shops haben rund um die Uhr offen, bieten fast alle gängigen Geräte und liefern diese direkt zu Dir nach Hause. Du sparst für Dich selbst Zeit und Geld und kannst ganz gemütlich von zu Hause aus nach Deinem Wunschgerät schauen. Und solltest Du Fragen haben, dann bieten viele Online-Händler eine Service-Hotline an, bei der Du per Telefon oder Email schnell und verbindlich Deine Fragen beantwortet bekommst. Wie auch im Einzelhandel erhältst Du auf Deine Ware die gesetzliche Garantie und ein 14-tägiges Rückgaberecht.

Graef H93EU Allesschneider Manuale, rot
15 Bewertungen
Graef H93EU Allesschneider Manuale, rot
  • Der Allesschneider H 93 von Graef in edlem Rot ist genau der richtige Küchenhelfer für alle, die nachhaltig mit Lebensmitteln umgehen und auf solide Verarbeitung sowie funktionales Design wertlegen.
  • Dieser edle Retro-Allesschneider eignet sich ideal für Brot, Wurst, Käse, Obst oder Gemüse und macht dabei am Frühstückstisch, beim Abendbrot aber auch an Partybuffets immer eine gute Figur.
  • Die Kurbel mit Echtholzgriff ist leichtgängig und liegt gut in der Hand. Die Sauggummifüße verleihen stets einen festen Stand.
  • Das 190mm Edelstahl-Wellenschliffmesser der Manuale geht auch nach jahrelangem Gebrauch durch jedes Schneidgut wie durch Butter. Die Dicke der Scheiben ist leicht einstellbar, von hauchzart bis 15 mm.
  • Zudem ermöglicht es der mitgelieferte Restehalter auch kleines Schneidgut, z. B. Radieschen oder die Enden von Brot- und Käselaiben, gefahrlos ans rotierende Messer zu führen.

Technische Daten und Verarbeitung vor dem Kauf des Allesschneiders beachten!

Bevor Du Dich für einen Kauf des Allesschneiders entscheidest, solltest DU auf die Verarbeitung und die technischen Daten des Gerätes achten. Allesschneider aus Metall haben durch ihre Robustheit oftmals eine längere Lebensdauer im Gegensatz zu den Maschinen aus Kunststoff. Im Gegensatz den aus Metall gefertigten Maschinen sind die Geräte aus Kunststoff wiederum in der Anschaffung günstiger. Um auch eine ausreichende Leistung des Motors zu erhalten, sollte dieser mindestens eine Leistung von 60 Watt aufbringen, damit die Produkte einen guten Schnitt erhalten.

Achte vor dem Kauf auf die Messerqualität des Allesschneiders

Vor dem Kauf eines Allesschneiders solltest Du ganz genau auf die Messerqualität des Gerätes achten. Das Messer sollte auf jeden Fall aus einem rostfreien Edelstahl gefertigt sein. Viele Anbieter versehen ihre Geräte mit unterschiedlichen Messerformen. Allesschneider, die eine gewellte Messerform haben, zeichnen sich darin aus, Teig- und Brotwaren gut und sauber zu schneiden. Andere Allesschneider werden mit einem gehärteten Stahlmesser angeboten. Diese sind für besonders hartes Schnittgut vorgesehen. Je nach Einsatz und Vorstellung solltest Du Dir gut überlegen, für welche Messerart Du Dich entscheidest. Alternativ gibt es auch Hersteller, die ein Messer für beide Schnittgutarten anbieten.

Fazit zum Allesschneider  Metall oder Kunststoff – Aldi, Graef, Ritter, Siemens oder Bosch?

Vor der Anschaffung eines Allesschneiders solltest Du Dich zunächst über den Hersteller und die Maschinen informieren. Herbei sind Rezensionen und Erfahrungsberichte aus dem Internet sehr hilfreich. Oftmals hilft auch ein Besuch bei einem Elektrofachmarkt, um sich das gewünschte Gerät vor Ort anzuschauen und eventuell auch mit anderen Allesschneidern aus Metall oder Kzunststoff zu vergleichen. Ansonsten hilft sicherlich auch ein fachkompetentes Gespräch mit einem Fachverkäufer.

Meine Empfehlung:
2
3
Bild:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Artikelname:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Bewertung:
Preis:
74,68 EUR
302,74 EUR
35,38 EUR
Meine Empfehlung:
Bild:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Artikelname:
ritter 515,000 Metall-Allesschneider E 16 freistehend, 225 x 230 x 335 mm, Silbermetallic
Bewertung:
Preis:
74,68 EUR
2
Bild:
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
Artikelname:
Graef M20EU Allesschneider Master M 20, silber
Bewertung:
Preis:
302,74 EUR
3
Bild:
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Artikelname:
ritter Allesschneider markant 01, elektrischer Allesschneider mit ECO-Motor, made in Germany
Bewertung:
Preis:
35,38 EUR

 

 

Hinweis: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über

Hi, ich bin Tjorven! In meiner Schul- und Studienzeit habe ich mir einen Namen in der schwedischen eSport Szene gemacht - heute arbeite ich als Freelancer für ein Großunternehmen aus der Medienbranche. Mein Revier ist also das Büro und Kaffee habe ich dabei schon immer gern getrunken! Die richtige Thermoskanne kann da ein wahrer Segen sein. Sie soll leicht sein, auslaufsicher und natürlich gut isolieren - ein gutes Produkt zu finden ist jedoch nicht leicht. Ich helfe Ihnen gerne dabei und teile hier meine Erfahrungen!

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.